DokuWiki - fricklers.org

Trace:

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
howtokampfradler [2019/11/30 12:06]
mario
howtokampfradler [2019/11/30 12:25]
mario
Line 20: Line 20:
 Nach deinem ersten Versuch, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, hattest du erst einmal genug. Adrenalin, schön und gut, aber bitte nur in kontrollierten Situationen wie etwa beim Sprung vom Drei-Meter-Brett oder in der Achterbahn. Am frühen Morgen noch halb verschlafen von der Straße gerammt zu werden, darauf konntest du gut und gerne verzichten. Dennoch verfestigte sich der Gedanke, es doch noch einmal zu versuchen, aber diesmal mit mehr Vorbereitung und besserer Routenplanung. Dir war klar, dass man für entspanntes und zielgerichtetes Radfahren genaue Ortskenntnisse und ausreichend Vorbereitung braucht. Wo sind die Radwege? Wo fangen sie an, wo hören sie auf? Welchen Schildern kann ich vertrauen? Ist die ausgeschilderte Sackgasse wirklich eine Sackgasse oder versteckt sich an ihrem Ende doch eine Radverkehrsverbindung? Und wie komme ich überhaupt in den Nachbarort, wenn nicht über die Landstraßen, an denen keine begleitenden Radwege sind? Während du versuchtest, bei abendlichen und wochenendlichen Radtouren diese Fragen zu beantworten, wurde OpenStreetMap ein treuer Begleiter in der Not.  Nach deinem ersten Versuch, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, hattest du erst einmal genug. Adrenalin, schön und gut, aber bitte nur in kontrollierten Situationen wie etwa beim Sprung vom Drei-Meter-Brett oder in der Achterbahn. Am frühen Morgen noch halb verschlafen von der Straße gerammt zu werden, darauf konntest du gut und gerne verzichten. Dennoch verfestigte sich der Gedanke, es doch noch einmal zu versuchen, aber diesmal mit mehr Vorbereitung und besserer Routenplanung. Dir war klar, dass man für entspanntes und zielgerichtetes Radfahren genaue Ortskenntnisse und ausreichend Vorbereitung braucht. Wo sind die Radwege? Wo fangen sie an, wo hören sie auf? Welchen Schildern kann ich vertrauen? Ist die ausgeschilderte Sackgasse wirklich eine Sackgasse oder versteckt sich an ihrem Ende doch eine Radverkehrsverbindung? Und wie komme ich überhaupt in den Nachbarort, wenn nicht über die Landstraßen, an denen keine begleitenden Radwege sind? Während du versuchtest, bei abendlichen und wochenendlichen Radtouren diese Fragen zu beantworten, wurde OpenStreetMap ein treuer Begleiter in der Not. 
  
-Bald sollte wieder die Zeit fürs Radpendeln zur Arbeit, zum Einkaufen oder anderen Freizeitaktivitäten kommen, aber auch schon abends nervte dich immer wieder, dass deine ab Werk verbaute Frontbeleuchtung am Rad zu schwach auf der Brust war, um rechtzeitig Schlaglöcher, Steine, Äste und andere Hindernisse auf deinen bevorzugten Radstrecken sichtbar zu machen. Umgekehrt hattest du aber auch das Gefühl, dass du vielleicht mit einer qualitativ hochwertigeren Lampe nicht so häufig übersehen wirst. Wären diese Lampen doch nur nicht so verdammt teuer: „Ich gebe doch keine 70 € für eine blöde Fahrradlampe aus!“ Schließlich ging es auch so und die kritischen Ecken mit Schlaglöchern oder nur halb abgesenkten, rutschigen Bordsteinen zu den spitzwinklig verlaufenden Radwegauffahrten kanntest du schon in- und auswendig. Irgendwann erwischte es dich jedoch trotzdem. Nachts auf einem Feldweg tauchte bei der Fahrt durch eine Kurve plötzlich und unerwartet eine Zuckerrübe im schmalen Lichtkegel vor deinem Fahrrad auf. Beim Versuch auszuweichen verlorst du auf dem matschigen Untergrund die Kontrolle über dein Fahrrad und trafst spontan die Entscheidung, die Bodenbeschaffenheit genauer zu untersuchen. Ab jetzt waren die 70 € für dich kein Gegenargument mehr. Nach etwas Internetrecherche in Blogs, Foren und sozialen Netzwerken hattest du deine neue Lampe gefunden, gekauft und gleich montiert. Welch eine Erleuchtung! Mit deinem neuen Stadionscheinwerfer fuhr es sich gleich viel sicherer. Nach und nach wurde dein Rad aufgerüstet: Messingklingel (die billigen Aludinger sind viel zu leise und werden nicht einmal von Fußgängern wahrgenommen), Lastenanhänger mit einer entsprechenden Kupplung am Rad, wasserdichte Taschen am Gepäckträger und Speichenreflektoren, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Auch eine geladene Powerbank hattest du nun immer dabei.+Bald sollte wieder die Zeit fürs Radpendeln zur Arbeit, zum Einkaufen oder anderen Freizeitaktivitäten kommen, aber auch schon abends nervte dich immer wieder, dass deine ab Werk verbaute Frontbeleuchtung am Rad zu schwach auf der Brust war, um rechtzeitig Schlaglöcher, Steine, Äste und andere Hindernisse auf deinen bevorzugten Radstrecken sichtbar zu machen. Umgekehrt hattest du aber auch das Gefühl, dass du vielleicht mit einer qualitativ hochwertigeren Lampe nicht so häufig übersehen wirst. Wären diese Lampen doch nur nicht so verdammt teuer: „Ich gebe doch keine 70 € für eine blöde Fahrradlampe aus!“ Schließlich ging es auch so und die kritischen Ecken mit Schlaglöchern oder nur halb abgesenkten, rutschigen Bordsteinen zu den spitzwinklig verlaufenden Radwegauffahrten kanntest du schon in- und auswendig. Irgendwann erwischte es dich jedoch trotzdem. Nachts auf einem Feldweg tauchte bei der Fahrt durch eine Kurve plötzlich und unerwartet eine Zuckerrübe im schmalen Lichtkegel vor deinem Fahrrad auf. Beim Versuch auszuweichen verlorst du auf dem matschigen Untergrund die Kontrolle über dein Fahrrad und trafst spontan die Entscheidung, die Bodenbeschaffenheit genauer zu untersuchen. Ab jetzt waren die 70 € für dich kein Gegenargument mehr. Nach etwas Internetrecherche in Blogs, Foren und sozialen Netzwerken hattest du deine neue Lampe gefunden, gekauft und gleich montiert. Welch eine Erleuchtung! Mit deinem neuen Stadionscheinwerfer fuhr es sich gleich viel sicherer. Nach und nach wurde dein Rad aufgerüstet: Messingklingel (die billigen Aludinger sind viel zu leise und werden nicht einmal von Fußgängern wahrgenommen), Lastenanhänger mit einer entsprechenden Kupplung am Rad, wasserdichte Taschen am Gepäckträger und Speichenreflektoren, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Auch eine geladene Powerbank für das Smartphone sowie die Ersatzfahrradlampen hattest du nun immer dabei, bei nassem Wetter außerdem Regenbekleidung (Jacke, Hose, Stulpen für die Schuhe) 
 + 
 +== Mit dem Rad zur Arbeit – reloaded == 
  
 ---- ----
Line 29: Line 32:
 == TODO: Stichwortliste == == TODO: Stichwortliste ==
  
-  * zusätzliche Ausrüstung am Fahrrad (Stromversorgung, Taschen, Spiegel, Anhängerkupplung, Messingklingel etc.)+
   * regelmäßig Teil der Critical Mass sein, im Idealfall beim Corken mithelfen   * regelmäßig Teil der Critical Mass sein, im Idealfall beim Corken mithelfen
   * mit Lenker- oder Helmkamera fahren   * mit Lenker- oder Helmkamera fahren
   * die StVO besser als ein Geistlicher die heiligen Schriften zitieren können   * die StVO besser als ein Geistlicher die heiligen Schriften zitieren können
   * Cargobike mit Scheibenbremsen und Flutlichtscheinwerfern   * Cargobike mit Scheibenbremsen und Flutlichtscheinwerfern
-  * Kleidung für alle Wetterlagen 
   * Parkscheibe für #SameRulesSameRights-Einsätze auf Parkplätzen   * Parkscheibe für #SameRulesSameRights-Einsätze auf Parkplätzen
   * Immunität gegen Autohupen   * Immunität gegen Autohupen
Line 48: Line 50:
   *    * 
  
- +erledigt 
 +  * zusätzliche Ausrüstung am Fahrrad (Stromversorgung, Taschen, Spiegel, Anhängerkupplung, Messingklingel etc.) 
 +  * Kleidung für alle Wetterlagen